Juli 12, 2012

Mango-Apfel-Tiramisu


Für einen großartigen Brunch bei Frau M. habe ich eine oberfruchtige Tiramisu-Version zusammengebaut*. Mit «echtem» Tiramisu hat das natürlich nicht mehr viel zu tun, aber schmeckt seeeehr lecker und ist seeehr einfach. Und darum geht’s ja im Endeffekt, oder? Ich glaube die Inspiration für dieses Dessert hab ich vor ein paar Jahren aus einer «lecker» oder irgendeiner dämlichen Frauenzeitschrift (ich fahre so auf dämliche Frauenzeitschriften ab!), aber wo, das weiß ich nicht mehr so genau.

Statt Löffelbiscuits nimmt man hierfür Amarettini. Die sind ja praktisch in so einer Tüte drin, die man ein paar Mal gegen den Tisch hämmern und danach darauf rumboxen kann, um die kleinen Kekse noch ein bisschen Kleiner werden zu lassen. Aber Achtung! Wir wollen kein Amarettini-Mehl hier haben! Das in die Servierschale. Etwas Amaretto oder Espresso dazu. Etwas einweichen lassen. Dann ein Glas Apfelmuß oder - und das ist noch viel besser! - ein Glas Apfel-Mango-Pürree darauf geben. Das kaufe ich immer beim Kaiser’s, gibt’s im Bio-Regal und ist unfassbar lecker. aber kann man auch ganz einfach selbst machen. Aber wenn’s das gleiche in Bio-Qualität ohne Zusatzstoffe gibt, hey, warum nicht das Leben etwas einfacher machen? Das über die Kekse geben. Gleichmäßig. Wir wollen Schichten hier, Baby!

Zuletzt die Mascarpone: Cremig schlagen, im Zweifel mit etwas Milch oder Sahne verdünnen. Ich habe zuviel Milch genommen, da wurde alles zu einer großen Pampe, also begehet nicht meinen Fehler! Über die schon bestehenden zwei Schichten geben. Zuletzt ein paar allzu fein geratene Amarettini-Brösel darauf geben oder Kakao oder einfach nichts.

Bei jenem Brunch gab es auch den großen Bruder von meinem Tiramisu-Verschnitt, und zwar ein echtes Tiramisu von L. War das gut!

* Letztes Wochenende habe ich auf dem Roskilde eine fantastische Konditorin kennengelernt. Bei der Frage, welches Verb man wohl für die Zubereitung von Torten nehmen kann (man backt sie meist nicht!), meinte sie, dass sie «Bauen» sagt. Bauen ist gut. Funktioniert auch bei Desserts. Übernommen.

PS: Sieht das erste Foto nicht verdammt cool aus? Dabei war das ein Übertragungsfehler zwischen Fotobearbeitungsapp und Handy. Toll!

2:44pm  |   URL: http://tmblr.co/ZZEGUyPCH-RZ
  
Abgelegt unter: süßes 
  1. von improkitchen gepostet