August 15, 2012

Pilz-Sahne-Pasta

Zu diesem Wetter passt dieses Rezept wirklich nicht. Aber irgendwie dann doch - auch in lauen Sommernächten braucht man manchmal einfach Comfort-Food. Und das sind Nudeln mit Pilzen in Sahnesauce einfach immer für mich! Und simpel ist das Gericht auch. Das kann man auch mal um Mitternacht noch irgendwie zusammenrühren. Also, auf geht’s:

Nudeln kochen. Ich nehme meistens irgendeine kurze Sorte, dieses Aufwickeln langer Nudeln macht mich immer ganz irre. DA, DA HABT IHR DIE WAHRHEIT! Ich bin ein Banause. Und ich find’s gar nicht so schlimm.

Pilze putzen, im Notfall - wie hier - einfach nur Champignons, kleinere einfach nur von Erdresten befreien mit einem Küchentuch, vierteln. Größere nach Bedarf kleiner schneiden. Eine kleine Zwiebel würfeln und eine Knoblauchzehe zu mikroskopisch kleinen Stücken verarbeiten. Olivenöl & Butter in einer Pfanne erhitzen, Knoblauch und Zwiebel anbraten bis beides glasig ist, dann Pilze hinzufügen. Pilze eine Weile braten und umrühren, bis sie schrumpeln, dann Crème fraîche oder Sahne hinzufügen. Ich preferiere Crème fraîche, die ist dickflüssiger und bindet besser. Ihr könnt auch Sahne nehmen und entweder lange einkochen oder Mehlschwitze hinzufügen. Ein Becher Crème fraîche jedenfalls klingt viel, ist es auch, aber hej, wer will denn jetzt noch Kalorien zählen? Ihr könnt ja auch die «lègere»-Variante nehmen.

Mit Petersilie und vielleicht noch Schnittlauchröllchen abschmecken, Salz und GROSSZÜGIG schwarzen Pfeffer auch nicht vergessen. Ein Hauch Zitronenschale oder ein paar Tropfen frischer Zitronensaft machen sich auch gut. Ganz nach Geschmack abrunden also, mit den Nudeln und viel frischgeriebenem Parmesan servieren. 

3:46pm  |   URL: http://tmblr.co/ZZEGUyRTH7RX
Abgelegt unter: pasta vegetarisch